Virtuelles #ichbinhier Bootcamp in Kooperation mit Gegen Vergessen – Für Demokratie & Rat muslimischer Studierender und Akademiker [intern]

Wann:
Dezember 16, 2020 um 7:00 pm – 9:30 pm
2020-12-16T19:00:00+01:00
2020-12-16T21:30:00+01:00

Am 16. Dezember bieten wir für Mitglieder des Vereins Gegen Vergessen – Für Demokratie und dem Rat muslimischer Studierender und Akademiker ein virtuelles Bootcamp an. Gemeinsam bieten beide Vereine das pädagogische Weiterbildungsprogramm #BeInterNett an, für das wir das Training abhalten.

Gegen Vergessen – Für Demokratie setzt sich dafür ein, die Erinnerung an die nationalsozialistischen Verbrechen und das Unrecht der SED-Diktatur wach zu halten. Weitere Schwerpunkte der Arbeit sind die Förderung zivilgesellschaftlichen Engagements und politischer Teilhabe sowie die Auseinandersetzung mit politischem Extremismus.

Der Rat muslimischer Studierender & Akademiker (RAMSA) ist eine NGO muslimischer Studierender und AkademikerInnen und fördert ausgewählt muslimische Hochschulvereinigungen an deutschen Universitäten und Fachhochschulen.

Das erwartet die Teilnehmenden:

  • Sie erfahren Hintergrundinformationen rund um das Thema Hass im Netz
  • Sie schlüpfen in verschiedene Rollen in einer virtuellen Live-Simulation einer eskalierenden Online Diskussion
  • Sie erhalten Tipps und Tricks für gelungene Online Diskussion – ganz praxisnah von erfahrenen Counter Speaker*innen der Facebook-Gruppe #ichbinhier

Für alle werdenden Counter Speaker*innen, die noch ein paar Tipps und Tricks für den Start brauchen:

  • Wir bieten unser Training für Digitale Zivilcourage gemeinnützigen Organisationen, Unternehmen, politisch Arbeitenden und vielen anderen an
  • In unserem Veranstaltungskalender findest du immer wieder offene Bootcamps
  • Alles was Du brauchst ist ein Laptop, Tablet oder Smartphone mit Audio und Kamera-Funktion und einen Facebook Account

So bucht ihr euer Bootcamp:

  • Schickt uns eine Anfrage an bootcamp@ichbinhier.online
  • Den Termin stimmen wir mit euch ab
  • Die Teilnehmer*innenzahl ist begrenzt (8-12 Teilnehmer*innen)