Startseite

Wo bist Du?

Digitale Zivilcourage – Gemeinsam für
eine bessere Diskussionskultur

ichbinhier ist mehr,
als Du denkst!

Erfahre mehr über den ichbinhier e.V.

15.000

Facebook-Fans

45.000

Gruppenmitglieder

2.000

und mehr Kommentarspalten gedreht

Heiko Maas

”#ichbinhier ist ein leuchtendes Beispiel dafür, wie wir erfolgreich gegen Verrohung im Netz eintreten können. Ich bin sehr froh und dankbar, dass es #ichbinhier gibt, und mein großer Dank gilt allen, die bei #ichbinhier so engagiert ihre Stimme gegen Hass und Hetze erheben.“

Foto: Susie Knoll
#ichbinhier

Ralph Ruthe

”Die Zyniker und Rassisten haben leider sehr gut verstanden, wie man das Internet für seine Zwecke nutzt. Wir dürfen es ihnen nicht überlassen, wir müssen präsent und laut sein. Grade darum finde ich #ichbinhier so wichtig: es zeigt einem immer wieder, wir sind mit unseren Ansichten nicht alleine. Und das ist ein sehr gutes Gefühl.“

Foto: Björn Gaus
#ichbinhier

Barbara

”Wenn im Netz die Trolle hetzen, müssen wir uns widersetzen, say it loud and say it clear: Hass ist krass, doch #ichbinhier.“

Foto: Barbara
#ichbinhier

Richard Gutjahr

”#ichbinhier ist die dringend benötigte Antwort auf den Hass, auf Vorurteile und Fremdenfeindlichkeit im Netz. Sie ist ein wichtiges gesellschaftliches Korrektiv und kommt genau zur richtigen Zeit!“

Foto: Mathias Vietmeier
#ichbinhier

Dunja Hayali

”#ichbinhier steht dafür ein, dass Hass, Hetze und Beleidigung keine Meinung sind!“

Foto: Dunja Hayali/ Jennifer Fey
#ichbinhier

Thomas Krappweis

Das völlig zurecht preisgekrönte Team von #ichbinhier hilft zielgerichtet, den Tonfall in Social Media zu verbessern, und das beste daran ist, dass es auch noch wirklich funktioniert.

Foto: Tommy Krappweis
#ichbinhier

Raul Krauthausen

Ich find es super zu sehen, dass die engagierten Menschen von #ichbinhier durch ihren Einsatz in den Kommentarspalten und verschiedenen Foren dafür sorgen, dass Hass im Internet keine Verbreitung findet. Auch stärkt ihr Menschen den Rücken, die vom Hass direkt betroffen sind, und ihr zeigt der Gesellschaft, dass die Mehrheit immer noch für das Solidarische steht.

Foto: Andi Weiland
#ichbinhier

HoGeSatzbau

”Es geht nicht darum, immer einer Meinung zu sein, sondern darum, wie wir miteinander umgehen wollen. Dafür können sich gar nicht genug Menschen aussprechen und viele #ichbinhier ergeben am Ende ein Wir.“

Foto: HoGeSatzbau
#ichbinhier